Warum blogge ich ?

Als ich mich dazu entschlossen habe zu bloggen hatte ich viele Gedanken im Kopf. Auf der einen Seite habe ich eine Ansammlung von Kochrezepten sowie DIY- und Geschenkideen, die ich einfach toll finde und sie anderen Menschen nicht vorenthalten möchte.

Tja, und dann gibt es noch die andere Seite! Egal ob ich allein,  mit meinem Fellkumpel Aaron oder zweibeinigen Freunden unterwegs bin: es gibt immer wieder Situationen, deren Kuriosität ich kaum fassen kann. Oftmals frage ich mich dann: passiert nur mir sowas? Sehen andere Menschen das ebenso? Bin ich jetzt im falschen Film und welchen Film wollte ich überhaupt sehen? Halte ich jetzt meinen Mund und verdrehe nur meine Augen oder kommentiere ich direkt vor Ort eine Situation?

Gelegentlich kommentiere ich Dinge….sowohl im Real-Life als auch im Internet. Aber ab und zu ziehe ich es auch vor den Mund zu halten, da ich im Lauf meines Lebens feststellen konnte, dass nur eine Minderheit der Menschen in der Lage ist, Ironie zu verstehen und damit umzugehen. Dementsprechend ist auch mein Freundeskreis zusammengewürfelt: absolut humorvolle Menschen für die Sarkasmus und Ironie keine Fremdwörter sind! Und das ist auch gut so!

Es gibt nichts herrlicheres, als mit so einem Menschen unterwegs in eine Situation zu geraten, sich anzusehen und zu wissen, dass der andere gerade absolut das gleiche wahrnimmt und denkt. Nur durch Blicke verständigt man sich und lost quasi aus, wer oder ob man dies nun kommentiert.

Ein langjähriger Freund ist zum Beispiel der Klausbert (  „bert“ wird von mir immer mal an den einen oder anderen Namen angehängt, warum das so ist, erkläre ich vielleicht an anderer Stelle). Ihn habe ich mit seiner Shi Tzu Hündin Tashira  2007 bei einem Sonntagsspaziergang kennengelernt und seitdem sind wir Freunde (unsere Hunde natürlich auch). Dann gibt es noch die liebe Manja, die ich ebenfalls durch ihren Goldi-Rüden Maxbert kennen und schätzen gelernt habe. im Oktober 2013 lernte ich dann noch den Krimiautor Andreas mit seiner Labrador- Hündin Milka kennen…auch von ihm werde ich noch einiges berichten. Wen ich selbstverständlich nicht vergesse in meiner Auflistung ist mein Sohn Cem. Ihn habe ich am 19.3.1988 um 3:32h erstmals persönlich kennengelernt, nachdem er mich 8 Stunden im Kreißsaal auf Trab gehalten hat.

Kurzum: wenn mir Irrsinn oder Wahnsinn nicht zufälligerweise im Internet begegnet, dann definitiv fast immer, wenn ich mit einer (oder allen) der oben genannten Personen unterwegs bin.

Und genau daran möchte ich andere auf meinem Blog teilhaben lassen.

Ob die Anzahl der Alltagsgeschichten höher wird als die Anzahl von DIY,- Koch,- oder Geschenktipps, das wird sich im Lauf der Zeit zeigen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Warum blogge ich ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s